Aktuelles > Neuer Präsident des europäischen Bauernverbandes COPA: Albert Jan Maat

Artikel Details:

  • 23.09.2013 - 10:47 GMT

Neuer Präsident des europäischen Bauernverbandes COPA: Albert Jan Maat

Der Präsident des niederländischen Bauernverbandes LTO (Landwirtschaftsorganisation Land- en Tuinbouworganisatie), Albert Jan Maat, wurde am 20. September 2013 mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten des europäischen Bauernverbandes COPA gewählt.

“Die Wahl zum Copa-Präsidenten ist eine große Ehre. Ich werde mein Bestes tun, um für die europäischen Landwirte eine tragfähige Zukunft sicherzustellen”, bedankte sich Maat für das entgegengebrachte Vertrauen. “Meine Prioritäten sind, dass die Durchführungsbestimmungen für die neue Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) sowie Übergangsregelungen vereinbart werden, sodass die neue GAP mit einer Übergangsphase eingeführt wird und in vollem Umfang ab 2015 gilt. Ich werde mich auch um gute Ergebnisse für unsere Landwirte in den Gesprächen über ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA einsetzen. Bevor wir überhaupt über die Verringerung von Handelshemmnissen zu sprechen beginnen, müssen die EU-Produktionsstandards von der USA anerkannt werden. Schließlich will ich vor den Wahlen des EU-Parlaments die europäische Landwirtschaft in den Programmen aller europäischer politischer Parteien einfordern”, führte Maat aus.

Albert Jan Maat ist ein niederländischer Politiker der Partei Christen Democratisch Appèl (CDA). Er war von 1999 bis 2007 Mitglied des Europäischen Parlaments für die Niederlande und in dieser Zeit Stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (2002 bis 2004) sowie im Ausschuss für internationalen Handel (2007). Er war vor allem auch mitverantwortlich für die Kooperationsausschüsse der Europäischen Union mit Kasachstan, Kirgisistan und Usbekistan sowie für die Beziehungen zu Tadschikistan, Turkmenistan und der Mongolei. Seit 2007 arbeitet er für die Landwirtschaftsorganisation Land- en Tuinbouworganisatie (LTO) in den Niederlanden.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen