Aktuelles > Preis Frauen Europas | Musik und Poesie in der irischen Botschaft

Artikel Details:

Bildung, Jugend, Kultur und Sport, Europäische Wertegemeinschaft

Preis Frauen Europas | Musik und Poesie in der irischen Botschaft

Frauen-Power im Herbst – Die Preisträgerinnen des Preis Frauen Europas luden am vergangenen Montag zu ihrem ersten poetisch-musikalischen Herbstsalon in die irische Botschaft. Der Abend wurde eröffnet durch eine persönliche Begrüßung des irischen Botschafters Michael Collins. Er hieß die Europäische Bewegung Deutschland e.V. und die Preis-Frauen herzlich in der Botschaft willkommen und betonte die Wichtigkeit solcher Events, die die Beziehung zwischen Irland und der EU unterstreichen.

Von links nach recht: Maeve von Heynitz, stlv Botschafterin Irland; Gudrun Schmidt-Kärner, Präsidentin Preis Frauen Europas; Linn Selle, Präsidentin EBD; S.E. Michael Collins, Botschafter Irland; Inge Bell, Preisträgerin 2007; Adriana Lettrari, Preisträgerin 2016

Anschließend übernahm Dr. Linn Selle das Podium und begrüßte die Gäste in ihrer Doppelfunktion als Präsidentin der EBD und gleichzeitiger Preisträgerin des Preis Frauen Europas. Sie betonte das ehrenamtliche Engagement der Preisträgerinnen, durch das der Abend erst möglich gemacht wurde, und bedankte sich bei der Botschaft für die großzügige Bereitstellung der Räume. Das Event könnte der Auftakt einer ganzen Veranstaltungsreihe werden, so Linn Selle. Auch verwies sie noch einmal auf die kommende Auszeichnung einer neuen Preisträgerin im Jahr 2019, wofür ab Januar Vorschläge durch die Mitglieder der EBD  eingereicht werden können.

Botschafter Irlands S.E. Michael Collins begrüßt die Gäste

Es folgte Adriana Lettrari, Preisträgerin 2016, die sich an ihre eigene Verleihung  zurückerinnerte und die vielen positiven und tollen Erfahrungen betonte, die sie aus dem Netzwerk der Preisträgerinnen ziehen konnte. Der heutige Abend solle zudem den Impulsen der Preisträgerinnen mehr Sichtbarkeit verleihen. Sie eröffnete nun das musikalische Programm: Klemens Elias Braun und Sören Hensell spielten verschiedene Stücke unter anderem von Anna Magdalena Bach und Clara Schuman auf dem Klavier und Cello. Zwischen den Stücken trug Gudrun Schmidt-Kärner, Präsidentin der Preis Frauen Europas und Preisträgerin 1999, Gedichte von Künstlerinnen wie Johanna Ambrosius und Mascha Kaléko vor. Es folgte anschließend eine musikalische Kooperation zwischen Anja Halefeldt am Klavier und Mandy Ree, welche zwei selbst verfasste Lieder sang. Nach dem musikalischen und poetischen Programm verabschiedete die stellvertretende Botschafterin Maeve von Heynitz die Zuhörer und betonte noch einmal die Ehre seitens der Botschaft den Abend auszurichten und die damit verbundene Förderung des Themas Gleichberechtigung. Sie unterstütze sehr gerne den Preis und die Arbeit der EBD. Als letzte Anregung verwies sie die Zuschauer auf die aktuelle Ausstellung der Werke irischer Künstler „New Irish Creatives“, welche in dem Veranstaltungsraum aufgehängt wurden. Anschließend konnten die Gäste bei Wein und kleinen Snacks die Bilder betrachten, sich über das Programm austauschen und den anwesenden Preisträgerinnen der vergangenen Jahre Fragen stellen.

Mehr als 60 Gäste waren der Einladung gefolgt und nahmen am Programm teil. Eindrücke des Abends finden Sie auch auf unserer Facebookseite in einer Fotogalerie.