Aktuelles > Stiftung Genshagen | Genshagener Papier N°16: Neuausrichtung der EU-Politik notwendig

Artikel Details:

Institutionen & Zukunftsdebatte

Stiftung Genshagen | Genshagener Papier N°16: Neuausrichtung der EU-Politik notwendig

Die Europäische Union steckt in der längsten und tiefsten Krise ihrer Geschichte. Im vorliegenden Genshagener Papier N°16 „Für eine ergebnisorientierte Politik: Handlungsoptionen der Europäischen Union in der Krise“ kommt Eric Bonse zu dem Schluss, dass die Chance zum Neubeginn bisher nur halbherzig genutzt wurde. Sein Fazit: Die EU muss neu ausgerichtet werden – Weg von gescheiterten Prozeduren und Prinzipien, und hin zu einer ergebnisorientierten, differenzierten Politik. Deutschland und Frankreich kommt dabei eine Hauptrolle zu.

Die Studie konzentriert sich auf die Arbeitsprogramme, die der Rat und die neue Kommission vorgelegt haben. Sie sollen im Lichte der Krisenwahrnehmungen bewertet werden, die die Politik in Berlin, Paris und Brüssel beschäftigen. Es geht also nicht um eine wissenschaftliche Analyse, sondern um eine politiknahe Untersuchung aktueller Handlungsoptionen.

Der Autor des Papiers, Eric Bonse, ist Politikwissenschaftler und Publizist. Er arbeitet als freier EU-Korrespondent in Brüssel.

Alle bisherigen Genshagener Papiere finden Sie hier.