Aktuelles > TID | Stärkere Einbindung des EU-Parlaments bei Impfstoff-Beschaffung unabdingbar

Artikel Details:

COVID-19 Politik

TID | Stärkere Einbindung des EU-Parlaments bei Impfstoff-Beschaffung unabdingbar

„Transparency Deutschland fordert bei der Bekämpfung der Covid-19 Pandemie ein klares und transparentes Vorgehen auf europäischer Ebene“, kommentiert Helena Peltonen-Gassmann, stellvertretende Vorsitzende von Transparency International Deutschland e.V. (TID), die aktuelle Lage. „Ob bei Fragen über Grenzschließungen oder über Entwicklung und Verteilung von Impfstoffen: Europa muss sich transparent, einig und sozial gerecht erweisen. Nationale Alleingänge behindern sowohl die Pandemiebekämpfung als auch die nötige europäische Einigung.“


„Wie bei anderen Verhandlungen auch, zeigt sich die EU-Kommission bei den Verhandlungen der Impfverträge intransparent. Eine stärkere Einbindung des EU-Parlaments ist unabdingbar. Dies macht nicht nur die Entscheidungen an sich nachvollziehbarer, sondern wirkt auch einer allgemeinen Politikverdrossenheit entgegen.“