Aktuelles > „Überfälliges Recht“: EBD-Präsidentin zur Visaliberalisierung für Kosovo

Artikel Details:

EU-Erweiterung, Außen- und Sicherheitspolitik, Justiz und Inneres

„Überfälliges Recht“: EBD-Präsidentin zur Visaliberalisierung für Kosovo

Den gestern veröffentlichten Vorschlag der EU-Kommission, bei der Visaliberalisierung für Kosovo voranzuschreiten, begrüßt EBD-Präsidentin Dr. Linn Selle: „Alle Menschen auf dem westlichen Balkan sollten endlich reisen dürfen. Die Erfahrung zeigt: Das nützt dem Austausch und stabilisiert die Region. Es ist gut, dass die EU-Kommission den Menschen ihr überfälliges Recht zugesteht.“

In ihren Politischen Forderungen sprechen sich die 244 EBD-Mitgliedsorganisationen dafür aus, die EU-Beitrittsperspektive für Staaten des Westbalkans zur politischen Priorität zu machen : „Die Erweiterung der Europäischen Union und die Chancen der Freizügigkeit für die Menschen kann und muss als Bereicherung aller Gesellschaften herausgestellt und erfahren werden. Der „Berliner Prozess“ zur Integration des Westbalkans muss verstärkt demokratisch organisierte Kräfte aus der EU und in den Westbalkanstaaten einbinden und wirkmächtig unterstützen. Nur so kann Pluralismus und Demokratie grenzüberschreitend gestärkt werden.“