Aktuelles > VDZ: SEPA-Lastschrift – EU-Kommission plant Enddatum

Artikel Details:

  • 10.11.2010 - 12:39 GMT

VDZ: SEPA-Lastschrift – EU-Kommission plant Enddatum

Das deutsche Lastschrift-Einzugsermächtigungsverfahren könnte in den nächsten Jahren abgeschafft werden/ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger ringt mit anderen Verbänden um verträgliche Umstellung

Nach aktuellen Planungen der EU-Kommission ist vorgesehen, für die nationalen Zahlungsverkehrsmittel Überweisungen und Lastschriftverfahren ein Enddatum festzulegen. Der VDZ setzt sich bereits seit einigen Jahren für einen reibungslosen Übergang von den nationalen Verfahren auf die SEPA-Standards ein. „Nachdem wir gemeinsam mit vielen anderen betroffenen Wirtschaftsverbänden, aber auch Organisationen des sozialen Sektors für eine Beibehaltung des deutschen Lastschrift-Einzugsermächtigungsverfahrens gekämpft haben, zeichnet sich nunmehr ab, dass für die nationalen Verfahren in den nächsten Jahren ein Enddatum unausweichlich wird“, erklärt Ludwig von Jagow, Geschäftsführer Vertrieb im VDZ. Siehe VDZ-Meldung vom 27.01.2010: “Zeitschriftenverlage fordern gemeinsam mit anderen Verbänden und Organisationen Beibehaltung der deutschen Lastschrift“.
Das Lastschrift-Einzugsermächtigungsverfahren ist der Hauptzahlungsweg im Abonnement-Vertrieb. Dies betont der VDZ in Gesprächen mit der Europäischen Kommission und der Kreditwirtschaft immer wieder und weist dabei auf die Gefahr erheblicher Rückgänge im Abo-Marketing hin, sollte es zu einem abrupten Wechsel auf die neuen SEPA-Standards kommen. Da die Bevölkerung auf die neuen SEPA-Zahlungsmittel mit Verwendung von IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl noch überhaupt nicht informiert wurde, haben die Unternehmen bisher davon abgesehen, ihre Kunden mit den neuen Formaten zu konfrontieren. Weitere Fragen sind noch nicht geklärt. So ist weiterhin offen, wie die Bestandsmandate bei Erreichen des Enddatums auf SEPA umgestellt werden. „Hier erwarten wir Lösungen, die Umstellungsaufwand bei den Verlagen und bei den Abonnenten vermeiden“, erklärt von Jagow.
Noch ist nicht absehbar, wann mit einem Enddatum für das deutsche Lastschriftverfahren zu rechnen ist. Die derzeitigen Überlegungen auf EU-Ebene gehen von einer zweijährigen Umstellung aus. Der VDZ wird dabei eine längere Frist fordern und darlegen, dass das neue Verfahren sich erst gegenüber den Verbrauchern bewährt haben muss, bis Endszenarien für das heutige Lastschriftverfahren überlegt werden.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen