Aktuelles > Wolfgang Schäuble trifft Mateusz Morawiecki am College of Europe Natolin

Artikel Details:

Bildung, Jugend, Kultur und Sport, Europakommunikation

Wolfgang Schäuble trifft Mateusz Morawiecki am College of Europe Natolin

Das erste Zusammentreffen von Wolfgang Schäuble in seiner neuen Rolle als Bundestagspräsident und dem ebenfalls sich neu im Amt befindenden polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki fand  am 25. Juni auf dem Campus des Europakollegs in Natolin/Warschau anlässlich der Abschlussfeier des diesjährigen Jahrgangs der 120 Studierenden statt.

Die beiden Staatsmänner äußerten sich in einer eineinhalbstündigen Debatte, die von Politico Europe-Redakteur Ryan Heath moderiert wurde, zu ihrer Vision zur Zukunft Europas.

Dabei schnitten Schäuble und Morawiecki viele Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und Polen in Bezug auf die Reformen der Wirtschafts- und Währungsunion an, wie die gemeinsame Einlagensicherung und die Bekämpfung von Steuerschlupflöchern und eine bessere Zusammenarbeit bei der Unternehmensbesteuerung in Europa.

Auf die Frage, was die europäische Solidarität in der Praxis bedeute, erwiderte Schäuble, dass der Gemeinschaftssinn die Voraussetzung dafür ist, dass man innerhalb der Staatengemeinschaft Probleme zusammen löst, wohingegen man Europas Außengrenzen vor allem besser lenken und verwalten sollte, bevor man ausschließlich über Schutz und Abschreckung nachdenke.

Auf die Frage zweier Studierender der diesjährigen Promotion, wann Polen dem Euro-Währungsraum beitreten wird, antwortete Premierminister Morawiecki, dass man darüber konkret werden wird, sobald Polen 70-80% des deutschen Durchschnittslohns und mit der deutschen ‚Produktivität‘ und ‚Effizienz‘ aufschließen wird.

Nichtsdestotrotz sei die gesellschaftliche Zusammenarbeit zwischen Polen und Deutschland, auch im Vergleich zur deutsch-französischen Kooperation, noch weiter ausbaufähig, so Schäuble, der jedoch auch auf Erfolge wie die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder oder der trinationalen Zusammenarbeit im Grenzgebiet Polen-Tschechien-Deutschland verwies.

Ein Video der Debatte steht auf dem Youtube-Kanal des College of Europe zur Verfügung.

Nicolas Heger
Alumnus des College of Europe Natolin

 

Das College of Europe ist das älteste und renommierteste europäische Hochschulinstitut für Postgraduierten-Studien rund um die EU. Jedes Jahr absolvieren rund 400 Studierende, davon ca. 35 aus Deutschland, ein Masterprogramm der European Studies auf einem der Campus im belgischen Brüssel oder in der polnischen Hauptstadt Warschau. Seit seiner Gründung 1949 haben viele Tausende Absolventen erfolgreiche Karrieren in europäischen und internationalen Institutionen, Parlamenten, Unternehmen und Verbänden gestartet. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren wird in Deutschland von der EBD durchgeführt.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen