Termine > Schwarzkopf-Stiftung | Dreamland Deutschland?

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

Schwarzkopf-Stiftung | Dreamland Deutschland?

Die Schwarzkopf-Stiftung lädt herzlich ein zu einer Lesung mit anschließender Diskussion der Reportage

„Dreamland Deutschland? Das erste Jahr nach der Flucht. Zwei Brüder aus Syrien erzählen“
mit Antonie Rietzschel, Autorin und Journalistin bei SZ.de,

am Dienstag, dem 07. Februar 2017, um 18 Uhr,
in die Schwarzkopf-Stiftung, Sophienstraße 28/29, 10178 Berlin.

Die Brüder Yousef und Mohanad haben ihr Leben in Syrien aufgegeben und sind in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Zuhause nach Deutschland geflüchtet. Nach ihrer Ankunft begleitet Antonie Rietzschel die beiden auf dem Weg in eine andere Gesellschaft, um darzustellen, wie der Einwanderungsprozess nach dem ersten Willkommen weitergeht. Mit einer Kombination aus Erzählungen der Betroffenen und relevanten Hintergrundinformationen ermöglicht sie einen Einblick in das Leben nach der Flucht im „Dreamland Deutschland“.
Durch den Satz „Wir schaffen das“ prägte Angela Merkel 2015 das Bild einer besonders hilfs- und aufnahmebereiten Bevölkerung. Aber was bedeutet es, Teil einer Gesellschaft zu werden und wie entgegenkommend ist diese tatsächlich? Welche Hürden werden im öffentlichen Diskurs oft übersehen und unterschätzt?  Was für Rückschläge erleben Geflüchtete in ihrem neuen Alltag? Wie muss sich das Selbstverständnis der Gesellschaft verändern, um Neuankömmlingen ihren Weg zu vereinfachen, und was kann die Politik dazu beitragen? Welche Rolle muss Europa als Gemeinschaft einnehmen, damit Integration in den Nationalstaaten besser funktioniert? Mit diesen und weiteren Fragen möchten wir uns mit Ihnen und der Journalistin Antonie Rietzschel auseinandersetzen.
Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen und bitten Sie, uns diese online, per E-Mail oder per Fax (+49 30 28095-150) zu bestätigen. Durch Ihre Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmen Sie zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Rückfragen bitte an die Schwarzkopf-Stiftung (E-Mail: info [at] schwarzkopf-stiftung.de).

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.