Termine > EBD De-Briefing Rat Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Termin Details:

EKEV-Veranstaltungen

EBD De-Briefing Rat Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS)

Der maltesische Vorsitz hat sich im Bereich Bildung, Jugend, Kultur und Sport zunächst hochwertige Bildung für alle als Priorität gesetzt. Daher wird der Rat aller Voraussicht nach Schlussfolgerungen zum Thema „Inklusion in Vielfalt“ als grundlegende Voraussetzung wirksamer Bildungssysteme ausarbeiten. Zudem hat sich der maltesische Vorsitz Fortschritten bei der neuen europäischen Kompetenzagenda, beim Europäischen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen und beim Beschlussvorschlag über den Europass verschrieben.

Weiterhin stehen Fragen rund um Jugendarbeit und der Aneignung grundlegender Fähigkeiten auf der Agenda. Der Rat wird darüber hinaus Schlussfolgerungen zur von der Kommission durchgeführten Halbzeitüberprüfung der EU-Jugendstrategie sowie zur Jugendinitiative der Kommission verabschieden. (vgl. Maßnahmen der EU zur Förderung der Jugendbeschäftigung)

Im Bereich Kultur soll eine „Künftige Strategie der EU für internationale Kulturbeziehungen“ ausgearbeitet werden. Eine Schlussfolgerung des Rates zu Sport als Plattform für soziale Inklusion durch Freiwilligenarbeit ist ebenfalls angedacht.

Der Rat Bildung, Jugend, Kultur und Sport (BJKS) wird am 22. und 23. Mai zusammenkommen. Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. bietet am 24. Mai ein EBD De-Briefing des Rats BJKS in Berlin an. Über die Ergebnisse des Rats berichten:

  • Katja Lampe, Referentin, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Axel Stammberger, Referent, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
  • Torsten Weiden, Referent, Bundesministerium des Innern (BMI)
  • Wolfgang Martin Wohnhas, Referatsleiter, Die Kulturstaatsministerin. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Das Erstkommentar wird von Tobias Köck, EBD-Vorstandsmitglied und Stv. Vorsitzender des Deutschen Bundesjugendrings, erfolgen. Janin Hartmann, Projektleiterin „Europäischer Wettbewerb“ wird die Diskusison moderieren.

Weitere Informationen:

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen