Termine > EBD De-Briefing Rat Wirtschaft und Finanzen

Termin Details:

EKEV-Veranstaltungen

EBD De-Briefing Rat Wirtschaft und Finanzen

Der Rat für Wirtschaft und Finanzen hat sich in seiner Sitzung am 8. November mit folgenden Schwerpunkten befasst:

  • dem Unternehmenssteuerpaket der Europäischen Kommission
  • dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche
  • Statistikfragen
  • dem Jahresbericht des Europäischen Rechnungshofs für 2015
  • der Bankenunion
  • verpackten Anlageprodukten für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukten (PRIIP)
  • der Erstellung einer Liste von nicht kooperativen Jurisdiktionen im Steuerbereich (sog. Schwarze Liste)

Im Rahmen des Vermittlungsverfahrens haben der Rat und Vertreter des Europäischen Parlaments am 16. November 2016 den EU-Haushalt 2017 verhandelt. Die wichtigsten Ergebnisse sind hier zusammengefasst. Die Verpflichtungen belaufen sich auf 157,88 Billionen Euro, die Zahlungen auf 134,49 Billionen Euro. Die Schwerpunkte des Haushalts 2017 liegen auf der Bewältigung der Migrationskrise und der Bekämpfung ihrer Ursachen sowie auf Investitionen in Wachstum und Arbeit.

Über die Ergebnisse beider Treffen informiert beim EBD De-Briefing das Bundesministerium der Finanzen. Gastgeber ist der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI).

Programm

Begrüßung: Dr. Klaus Günther Deutsch, Abteilungsleiter Research, Industrie- und Wirtschaftspolitik, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI)

De-Briefing: MD Thomas Westphal, Abteilungsleiter, Europaabteilung des Bundesministeriums der Finanzen

Moderation: Karoline Münz, stv. Generalsekretärin, Europäische Bewegung Deutschland e.V.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.