Termine > EBD Exklusiv | Malta: Ein mediterranes Erfolgsmodell in der Eurozone?

Termin Details:

EBD Exklusiv

EBD Exklusiv | Malta: Ein mediterranes Erfolgsmodell in der Eurozone?

Mit einem realen Wirtschaftswachstum von 4,1% im Jahr 2016 bestätigt Malta zum wiederholten Male das überdurchschnittlich gute wirtschaftliche Abschneiden im Vergleich zur EU-28 (1,8%) und der Eurozone (1,6%). Auch bei der Arbeitslosigkeit blickt Malta, entgegen dem oft zitierten, pauschalisierten Bild der Mittelmeer-Anrainer, auf sinkende Zahlen. Seit dem Beitritt zur EU blieb die Arbeitslosenquote auf Malta stets unter dem EU-Schnitt – auch während der Jahre der Eurokrise (Juli 2016: 3,9%; EU-28: 8,6%; Eurozone: 10,1%).

Als Vorsitzender des ECOFIN-Rates wird der maltesische Finanzminister Prof. Dr. Edward Scicluna während der EU-Ratspräsidentschaft Maltas im ersten Halbjahr 2017 im Zentrum der europäischen Finanzpolitik stehen. Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Europa, Impulse für das Wirtschaftswachstum und Fragen nach den Auswirkungen des beginnenden Brexits werden das kommende Halbjahr prägen.

Im Rahmen von EBD Exklusiv wird Prof. Dr. Edward Scicluna gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Mitgliedsorganisationen und Partnern der EBD einen Ausblick auf die finanzpolitischen Herausforderungen und Prioritäten der maltesischen Ratspräsidentschaft geben und die Erwartungen der gesellschaftlichen Organisationen diskutieren.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Programm

Impuls:  Prof. Dr. Edward Scicluna, Finanzminister der Republik Malta

Moderation:  Bernd Hüttemann, Generalsekretär, Europäische Bewegung Deutschland e.V.

 

EBD Exklusiv bringt in unregelmäßiger Folge Vertreter von Mitgliedsorganisationen und Partnern zu aktuellen europapolitischen Themen zusammen. Das Netzwerk EBD bietet ihnen ein Forum, das den Meinungsaustausch zwischen den turnusmäßigen Gremien-Sitzungen verstetigen und inhaltlich vertiefen soll.

 

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen