Termine > EBD Exklusiv: Westbalkan-Strategie

Termin Details:

EBD Exklusiv

EBD Exklusiv: Westbalkan-Strategie

Die gesellschaftlichen Kräfte sind entscheidend für den Integrationsprozess der Länder des Westbalkans in die Europäische Union. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Europäischen Bewegung Serbien. Die Studie empfiehlt, die EU-Beitrittsperspektive des Westbalkans weiter voranzutreiben und pro-europäische Kräfte in den südosteuropäischen Staaten weiter zu fördern. Die EU würde an Glaubwürdigkeit verlieren, wenn der Erweiterungsprozess der Westbalkanstaaten weiterhin so schleppend vorankäme. Der Prozess solle vereinfacht werden, um die Beitrittsperspektive der Westbalkanstaaten zu verbessern. Auch Fragen der verbesserten Governance und Kommunikation innerhalb der EU werden in der Studie diskutiert.

Die EBD betont in ihren politischen Forderungen, dass alle Beitrittskandidaten die Kopenhagen-Kritieren erfüllen müssen, damit ein Beitritt in die Europäische Union ermöglicht wird. Um Chancen und Risiken eines EU-Beitritts der Westbalkanstaaten aus Sicht der deutschen Akteure in Politik, Gesellschaft/Wirtschaft auszuloten, kommen Vertreter/innen der Europäischen Bewegung Serbien und Autoren der Studie Ende November nach Berlin. Im Rahmen von EBD Exklusiv am 26.11. wollen wir mit Vertreter/innen der EBD-Mitgliedsorganisationen und Interessenträgern, auch aus dem Diplomatischen Corps, die Studienergebnisse und die Westbalkanpolitik diskutieren.
Die Thesen kommentieren EBD-Vizepräsident Manuel Sarrazin, MdB und Botschafter Dr. Christan Hellbach, Beauftragter für Südosteuropa, die Türkei und die EFTA-Staaten im Auswärtigen Amt. Selbtverständlich stehen auch Autor/innen der Studie für eine Diskussion zur Verfügung. Es moderiert Frank Burgdörfer, Vorstandsmitglied EBD.

Programm

  • Begrüßung:
    • Bernd Hüttemann, Generalsekretär Europäische Bewegung Deutschland e.V.
  • Impulse:
    • Vladimir Međak, Vizepräsident der Europäischen Bewegung Serbien
    • Manuel Sarrazin MdB, Vizepräsident Europäische Bewegung Detuschland e.V.
    • Lejla Ramić-Mesihović, Foreign Policy Initiative Bosnien und Herzegowina
    • Ledion Krisafi, Albanian Institute for international studies
    • Simonida Kacarska, European Policy Institute, Mazedonien
    • Botschafter Dr. Christian Hellbach, Beauftragter für Südosteuropa, die Türkei und die EFTA-Staaten
  • Diskussion u.a. mit
    • Suzana Grubješić, Generalsekträterin der Europäischen Bewegung Serbien
    • Maja Bobić, Vizepräsidentin Europäischen Bewegung Serbien
  • Moderation: Frank Burgdörfer, Vorstand Europäische Bewegung Deutschland

Weitere Informationen:

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen