Termine > GSI | „Israel und Palästina – 50 Jahre nach dem 6-Tage-Krieg: Besetztes Land zwischen Siedlungsbau und Zwei-Staaten-Lösung“

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

GSI | „Israel und Palästina – 50 Jahre nach dem 6-Tage-Krieg: Besetztes Land zwischen Siedlungsbau und Zwei-Staaten-Lösung“

Das Gustav-Stresemann-Institut lädt herzlich ein zum 5. Nahost-Talk der Deutschen Initiative für den Nahen Osten und des Gustav-Stresemann-Institut. Die Diskussionsveranstaltung

„Israel und Palästina – 50 Jahre nach dem 6-Tage-Krieg: Besetztes Land zwischen Siedlungsbau und Zwei-Staaten-Lösung“

wird am Montag, dem 6. Februar ab 19:00 Uhr im GSI stattfinden.

Es diskutieren

  • Botschafterin Dr. Khouloud Daibes, Leiterin der Palästinensischen Mission in Deutschland
  • Rudolf Dreßler, DINO-Kuratoriumsmitglied und ehemaliger Botschafter Deutschlands
  • Dr. Aref Hajjaj, Politologe und Vorsitzender des Palästina-Forums Bonn
  • Dr. Gil Yaron, Nahost-Korrespondent der Zeitung DIE WELT

Moderiert wird die Runde von dem Berliner Journalisten Thomas Nehls.

Gern koordiniert das GSI Interviewanfragen mit den Experten. Darüber hinaus stellt es für die Berichterstattung nach der Veranstaltung auch Fotos zur Verfügung. Wir würden uns über eine Ankündigung sowie eine Berichterstattung freuen.

Weitere Informationen zum 5. Nahost-Talk und ein Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite des GSI: http://www.gsi-bonn.de/bildungsangebote/policy-think-tank/details/seminar/seminar/detail/5-nahost-talk.html

Weitere Informationen zum Nahost-Talk von GSI und Dino: Der Nahost-Talk des Gustav-Stresemann-Instituts und der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO) unternimmt den Versuch, die verschiedenen Realitäten im Nahen Osten zu beschreiben und will dazu beitragen, den Konflikt zu verstehen. Wir wollen Fragen stellen und nach Antworten suchen. Hoffnungen auf eine Demokratisierung sind auf eine Realität zurückgeworfen, die – aus westlicher Sicht – Sorge bereitet.

In Syrien tobt ein blutiger Bürgerkrieg, der IS-Terror destabilisiert die Region, der Friedensprozess zwischen Israel und Palästinensern liegt am Boden. Politische und wirtschaftliche Stabilität sieht anders aus. Wie wird es in dieser für Deutschland und Europa so wichtigen Nachbarregion weiter gehen? Wie sieht die Vision einer neuen Ordnung aus? Wie groß sind die Einflussmöglichkeiten Deutschlands?

Rückfragen bitte an Michael Münz, Vorstandsassistent, Tel.: +49 228 8107-162, E-Mail: m.muenz@gsi-bonn.de.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.