Termine > Frau&Flucht – Auf der Suche nach einem Leben in Würde und Freiheit

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

Frau&Flucht – Auf der Suche nach einem Leben in Würde und Freiheit

Gerne weisen wir Sie auf die Konferenz „Frau & Flucht: Auf der Suche nach einem Leben in Würde und Freiheit“ hin, die von DaMigra e.V. und der Frauenrechtsorganisation Anwältinnen ohne Grenzen e.V. in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommissionsvertretung organisiert wird. Auf dieser Konferenz werden auch zwei Preisträgerinnen des Preis Frauen Europas als Teilnehmerinnen vertreten sein: Frau Jasmina Prpić und Frau Prof. Dr. Gesine Schwan nehmen an verschiedenen Panels teil.

Weltweit sind nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen über 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Etwa die Hälfte aller Geflüchteten sind Frauen und Mädchen.

Frauen fliehen nicht nur vor Hunger und Zerstörung, sie fliehen häufig auch vor geschlechtsspezifischen Gewalterfahrungen, die sie bereits in ihren Herkunftsländern erlebt haben. Viele wurden zwangsverheiratet, werden wegen der sogenannten „Familienehre“ mit dem Tode bedroht, ihnen wird der Zugang zu Bildung und Ausbildung verweigert. In Kriegen und gewaltsamen Konflikten wird Vergewaltigung als Kriegswaffe eingesetzt. Sehr häufig sind Frauen in allen Phasen der Flucht einem besonderen Risiko geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt. Sie zu schützen und ihnen ein Leben in Würde, ohne Angst und Gewalt zu ermöglichen, ist Deutschlands Verpflichtung nach internationalem und europäischem Asylrecht und den Menschenrechten. Zuvorderst ist es auch ein Gebot der Menschlichkeit.

Aber was erwarten die Geflüchteten konkret, wie ist ihre Wahrnehmung des Gastlandes, welche Bedürfnisse haben sie, wie beurteilen sie die existierenden Unterstützungsangebote, die Ziele der neuen Europäischen Migrationsagenda oder die der aktuellen Deutschen Asylpolitik?

Wir freuen uns darauf diese und Ihre Fragen zusammen mit Teilnehmerinnen aus Ministerien, NGOs, Justiz, Wissenschaft, Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit und geflüchtete Frauen und Migrantinnen zu diskutieren. Außerdem wollen wir auf der Konferenz in den Austausch von Ideen gehen, was von deutscher und europäischer Seite an zukünftigen Maßnahmen und Möglichkeiten für geflüchtete Frauen noch getan werden muss.

Anmeldung bitte bis spätestens
Montag, 16. April 2018 an
konferenz@aogde.com

Programm

Unter anderem mit Prof. Dr. Beate Rudolf (Direktor in des Deutschen Instituts für Menschenrechte), Nikolaus von Peter (Vertretung der EU Kommission in Deutschland) und
geflüchteten Frauen, Migrantinnen und VertreterInnen aus Ministerien, Justiz, Wissenschaft, NGOs und Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit.

Eine komplette Übersicht über das Programm finden Sie hier.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.