Termine > Schwarzkopf-Stiftung | Arbeit 4.0 – wie arbeiten Europäer*innen in Zukunft?

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

Schwarzkopf-Stiftung | Arbeit 4.0 – wie arbeiten Europäer*innen in Zukunft?

Gerade für junge Menschen ist die Frage, ob und wie sie später arbeiten werden, von enormer Bedeutung. Wir laden Sie herzlich ein zum Vortrag mit anschließender Diskussion:

Arbeit 4.0 – wie arbeiten Europäer*innen in Zukunft?
mit Frank Bsirske, Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di,
am Dienstag, dem 04. September 2018, um 18 Uhr,
in der Schwarzkopf-Stiftung, Sophienstraße 28/29, 10178 Berlin.

„Mit dem Internet wird es zum ersten Mal möglich, die Erwerbstätigkeit ganz neu zu organisieren. Gute digitale Arbeit kann mehr reale Freiheit in den Alltag von Beschäftigten bringen. Berufstätige werden potenziell zeitlich und örtlich unabhängig.“, so Frank Bsirske über digitale Arbeitswelten. Aber ist die damit verbundene dauerhafte Erreichbarkeit aus Sicht von Arbeitnehmern überhaupt erstrebenswert? Auf der anderen Seite der Entwicklung steht zudem die Herausforderung, die heranwachsende Generation für die Arbeit von morgen richtig auszubilden und Jugendarbeitslosigkeit stärker entgegen zu wirken, die in Ländern wie Griechenland oder Spanien beinahe ein Drittel der jungen Menschen betrifft.

Welche Maßnahmen sind in Deutschland, in Europa notwendig, um jungen Menschen langfristige Perspektiven zu bieten? Wie wirken sich die Digitalisierung und die fortschreitende Automatisierung durch Künstliche Intelligenz auf das zukünftige Arbeitsleben aus? Welche Rolle spielen Gewerkschaften in der europäischen Zivilgesellschaft und in der Mitgestaltung der Arbeitswelten in den kommenden Jahrzehnten? Über diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und Frank Bsirske diskutieren.

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr und bitten um Anmeldung bis zum 03.09. online, per E-Mail an anmeldung@schwarzkopf-stiftung.de oder per Fax (030/280 95 150). Durch die Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmt unser Publikum zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.