Termine > Schwarzkopf-Stiftung | „Europa in den Medien – zwischen kritischer Berichtserstattung und demokratischer Verantwortung“

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

Schwarzkopf-Stiftung | „Europa in den Medien – zwischen kritischer Berichtserstattung und demokratischer Verantwortung“

Die Zukunft der Demokratie wird wesentlich von den Medien mitgestaltet. Gleichzeitig sinkt stetig das Vertrauen der Konsument*innen in die „vierte Gewalt“. Gemeinsam mit dem Hertie-Innovationskolleg der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung möchten wir Sie herzlich zum Vortrag mit anschließender Diskussion

„Europa in den Medien – zwischen kritischer Berichtserstattung und demokratischer Verantwortung“
mit Cerstin Gammelin, Journalistin und langjährige Europa-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung in Brüssel, seit 2015 stellvertretende Redaktionsleiterin im Parlamentsbüro Berlin,
am Montag, dem 21. November 2016, um 18 Uhr in die Schwarzkopf-Stiftung, Sophienstraße 28/29, 10178 Berlin, einladen.

Die Europäische Union, so scheint es, ist seit Jahren von ihren Krisen dominiert: Finanzkrise, Ukraine, Flüchtlingskrise, Brexit: Dies sind die allgegenwärtigen europäischen Themen in den Medien. Eine kritische und informative Berichterstattung ist ebenso wie eine Einordung und Einschätzung der komplexen Zusammenhänge Aufgabe von Journalist*innen. Doch schadet es dem Bild von Europa, wenn überwiegend negative Schlagzeilen das Bild bestimmen, wenn die positiven Aspekte europäischer Politik im Wettstreit des Sensationswertes in den Hintergrund treten?

Gibt es eine demokratische Verantwortung der Medien, die guten Aspekte Europas ebenso stark zu betonen wie die schlechten? Oder läuft man damit Gefahr, von Populist*innen zu Recht als „Lügenpresse“ bezeichnet zu werden? Wie gehen Journalist*innen damit um, dass immer mehr Menschen sich von der europäischen Idee abwenden, dass die Kritik an der EU-Politik zunimmt und antieuropäische Populist*innen immer stärkeren Zulauf haben? Darüber wollen wir mit Cerstin Gammelin von der Süddeutschen Zeitung sprechen, die jahrelang aus Brüssel über die europäische Politik berichtet hat, aber auch die Entscheidungsstrukturen der EU in ihrem Buch „Europas Strippenzieher: Wer in Brüssel wirklich regiert“ kritisiert.
Moderation: Kassandra Becker, Kollegiatin im Hertie-Innovationskolleg und Leiterin der Geschäftsstelle von Polis180.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen und bitten Sie, uns diese online, per E-Mail oder per Fax (030/280 95 150) zu bestätigen.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.