Termine > Schwarzkopf-Stiftung | Europa und die Türkei – eine schwierige Beziehung

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

Schwarzkopf-Stiftung | Europa und die Türkei – eine schwierige Beziehung

Die Schwarzkopf-Stiftung lädt herzlich ein zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema Europa und die Türkei – eine schwierige Beziehung mit Michael Thumann, Außenpolitischer Korrespondent der ZEIT, am Donnerstag, dem 01. Juni 2017, um 18 Uhr in der Schwarzkopf-Stiftung, Sophienstraße 28/29, 10178 Berlin.

Die türkische Verfassungsreform hat die Befugnisse von Staatschef Recep Tayyip Erdogan deutlich erweitert. Einschüchterungen gegen Opposition und kritische Medien sind an der Tagesordnung, der seit dem Putschversuch 2016 ausgerufene Ausnahmezustand ist immer noch in Kraft, tausende Journalist*innen und Politiker*innen sind in Haft. Einige sehen im autoritären Präsidialsystem das Ende der türkischen Republik von 1923, sprechen gar von diktatorischen Zügen. Aber die Bevölkerung der Türkei ist tief gespalten: Das Referendum endete denkbar knapp, eine knappe Hälfte der Türk*innen war gegen die neue Verfassung.

Ist die Türkei eine Diktatur oder eine Präsidialdemokratie? Wie konnte es in so kurzer Zeit zu einem Systemwechsel in der Türkei kommen? Welche Auswirkungen wird dieser auf die Beziehungen zwischen Europa und der Türkei in der Zukunft haben? Sollte die EU die Beitrittsgespräche mit der Türkei fortführen oder diese als Signal gegen autoritäre Tendenzen abbrechen?
Über diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und Michael Thumann, der sechs Jahre lang Korrespondent der ZEIT in Istanbul war, diskutieren.

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr und bitten um Anmeldung bis zum 30. Mai online, per E-Mail oder per Fax (+49 30 280 95 150). Durch Ihre Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmen Sie zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Weitere Informationen:

keine Kommentare

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abbrechen