Termine > Schwarzkopf-Stiftung | „Flucht und Geflüchtete in Europa und weltweit“

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

Schwarzkopf-Stiftung | „Flucht und Geflüchtete in Europa und weltweit“

Leider ist die Veranstaltung bereits ausgebucht!

Auch wenn das Thema Flüchtlinge in den vergangenen Monaten zunehmend aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwand, ist die Situation vieler Geflüchteter kritisch. Die großen Fragen nach der Bekämpfung von Fluchtursachen und dem Umgang mit Flüchtlingen scheint in der Tagespolitik Europas seine höchste Priorität verloren zu haben. Wir möchten einen konkreten Blick auf die Arbeit für und mit Geflüchteten werfen und laden Sie herzlich ein zum Vortrag mit anschließender Diskussion:

„Flucht und Geflüchtete in Europa und weltweit“
mit Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe in Bonn,
am Donnerstag, dem 30. November 2017, um 18 Uhr in der Schwarzkopf-Stiftung, Sophienstraße 28/29, 10178 Berlin.

Während in der Politik über Obergrenzen diskutiert wird, liegen die Gründe für den Flüchtlingszustrom in den weit entfernten Krisenländern. Seit 1980 engagiert sich die UNO-Flüchtlingshilfe nicht nur im Inland, sondern vor allem direkt vor Ort für Bedürftige, um ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. „Die weltweiten Flüchtlingsdramen, wie aktuell im Nahen Osten, in Afrika oder die Flüchtlingsströme nach Europa zeigen, dass die wichtige Arbeit des UNHCR (Flüchtlingskommissar der UN) noch stärker und mit mehr Energie unterstützt werden muss“, so Ruhenstroth-Bauer kürzlich in einem Interview.

Was sind die Aufgaben der UNO-Flüchtlingshilfe? Wie arbeitet sie, wie finanziert sie sich? Was muss Deutschland, was muss Europa tun, um Geflüchteten zu helfen und aktiv gegen Fluchtursachen vorzugehen? Wie wird sich die Situation in den kommenden Jahren entwickeln? Was können junge Menschen in Deutschland tun, um Hilfe zu leisten? Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und Peter Ruhenstroth-Bauer diskutieren.

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr und bitten um Anmeldung bis zum 28. November online, per E-Mail oder per Fax (+49 30 28095-150). Durch Ihre Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmen Sie zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.