Termine > Schwarzkopf Stiftung | Recht und Demokratie im Zeitalter der künstlichen Intelligenz: Der Beitrag der Europäischen Union

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

Schwarzkopf Stiftung | Recht und Demokratie im Zeitalter der künstlichen Intelligenz: Der Beitrag der Europäischen Union

Die Welt wird komplizierter, die Anzahl von Informationen steigt, ihre Verbreitung nimmt rasant zu, auch jenseits bekannter und relevanter Kanäle. Internetplattformen verbreiten Informationen, werden quasi zu Medien, gesteuert durch künstliche Intelligenz. Doch welche Daten steuern die Logarithmen, die meine Newsfeeds füllen? Gemeinsam mit dem Hertie-Innovationskolleg der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung lädt die Schwarzkopf Stiftung  Sie herzlich ein zum Vortrag aus der Reihe „Demokratie und Medien“ mit anschließender Diskussion:

Recht und Demokratie im Zeitalter der künstlichen Intelligenz: Der Beitrag der Europäischen Union
mit Paul Nemitz, Hauptberater in der Generaldirektion Justiz und Verbraucher der Europäischen Kommission

Wer am öffentlichen Leben teilnehmen will, kann kaum verhindern, dass mehr und mehr Daten von ihm im Netz gespeichert werden. Die EU-Richtlinie zur Netzwerk- und Informationssicherheit (NIS) und die DSGVO sind zwei Meilensteine, mit denen Cybersicherheit und Datenschutz europaweit vereinheitlicht und auf ein Mindestniveau angehoben werden sollten.

»Wir brauchen in der digitalen Welt angstfreie Diener des Rechts auf Datenschutz, die auch vor Konflikten mit wirtschaftlicher oder staatlicher Macht nicht zurückschrecken«, so Paul Nemitz kürzlich in einem Interview. Im Zusammenhang mit dem Schutz persönlicher Daten, sehen sich Staaten auch mit weiterführenden Fragen des digitalen Zeitalters konfrontiert: Wie manipulieren Interneterscheinungen Wahlen und beeinflussen unsere Demokratie? Wer beeinflusst wen auf Basis von gesammelten Daten?

„Hat Europa die Chance, globale Regeln für den Datenschutz aufzustellen und ist dieser überhaupt noch zu retten?“, „Sind die im US-Wahlkampf genutzten Instrumente wie Microtargeting oder Wählerprofilierung auch in Europa ein relevantes Phänomen?“ und „Bestimmen Bots künftig über Wahlergebnisse und politische Meinungen?“ Über diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und Paul Nemitz diskutieren.

Über Ihre Teilnahme freut sich die Schwarzkopf Stiftung und  bittet um Anmeldung bis zum 22.01. online, per E-Mail oder per Fax (030/280 95 150). Durch Ihre Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmen Sie zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.