Termine > Schwarzkopf-Stiftung | „Vielfalt und Toleranz in Krisenzeiten“

Termin Details:

Veranstaltungen der Mitgliedsorganisationen

Schwarzkopf-Stiftung | „Vielfalt und Toleranz in Krisenzeiten“

Die Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa und die  Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland laden ein zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion:

„Vielfalt und Toleranz in Krisenzeiten“ mit Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen,
am Donnerstag, dem 24. November 2016, um 17 Uhr, Schwarzkopf-Stiftung, Sophienstraße 28/29, 10178 Berlin

Die sogenannte „Flüchtlingskrise“, der steigende Zuspruch für rechtspopulistische Positionen und eine zunehmende Verunsicherung der Bürger*innen sind Probleme in und für ganz Europa. Aber es sind auch ganz konkrete Probleme in den einzelnen Regionen, in den Kommunen und Bundesländern. Sachsen ist das erste Bundesland, in dem die AfD in den Landtag einziehen konnte. Dresden ist mit den wöchentlichen Demonstrationen von „Pegida“ oft im Fokus der Debatte um Populismus und Islamfeindlichkeit. Auf der anderen Seite machen sich viele Sachsen stark für eine vielfältige, offene und tolerante Gesellschaft.

Welche Strategien können in der Landespolitik entwickelt werden, um Vielfalt und Toleranz in der Gesellschaft zu stärken? Wie geht man mit rassistischen und menschenfeindlichen  Einstellungen im politischen Diskurs um? Wie vermittelt man die Auswirkungen europäischer und bundespolitischer Entscheidungen auf die Kommunen? Diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit Stanislaw Tillich diskutieren.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen und bitten Sie, uns diese online, per E-Mail oder per Fax (030/280 95 150) zu bestätigen. Durch Ihre Anwesenheit bei der Veranstaltung stimmen Sie zu, dass die dort entstandenen Fotos für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden dürfen.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.