Termine > Viadrina | „Brexit: Anfang vom Ende der Europäischen Union?“

Termin Details:

Viadrina | „Brexit: Anfang vom Ende der Europäischen Union?“

„Brexit: Anfang vom Ende der Europäischen Union?“ –
EU-Kommissar a. D. Prof. Günter Verheugen und Botschaftsrat der Britischen Botschaft Nick Leake im Gespräch an der Europa-Universität Viadrina

Was folgt auf den „Brexit“? Welche Auswirkungen der Austritt Großbritanniens auf die Europäische Union haben wird und wie der „Brexit“ umgesetzt werden kann – diese Fragen diskutieren Prof. Günter Verheugen, ehemaliger EU-Kommissar und Viadrina-Honorarprofessor, und Counsellor Nick Leake, Leiter der Abteilung „EU and Economics“ der Britischen Botschaft in Berlin, am Dienstag, dem 8. November, 18.15 Uhr, an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Interessierte sind herzlich eingeladen zu der öffentlichen Podiumsdiskussion in den Logensaal im Logenhaus der Europa-Universität, Logenstraße 11 in Frankfurt an der Oder.

Das Gespräch bildet den Auftakt des Forschungsprojekts „Die Effektivität des EU-Rechts in der Krise der Europäischen Union“. Die Europäische Union fördert das Projekt mit 80.000 Euro im Rahmen des Bildungsförderprogramms Erasmus Plus. Das Frankfurter Institut für das Recht der Europäischen Union (fireu), das das Projekt durchführt, darf damit zum zweiten Mal für drei Jahre den Titel „Jean Monnet Centre of Excellence“ tragen. Deutschlandweit wurden in der aktuellen Förderperiode nur zwei „Jean Monnet Centre of Excellence“ bewilligt. Die Förderung ermöglicht dem Institut einen exklusiven Zugang zum weltweiten Jean-Monnet-Netzwerk.

Im Rahmen des Forschungsprojekts nehmen zehn Professorinnen und Professoren der Juristischen Fakultät Instrumente zur effektiven Durchsetzung von EU-Recht in den Blick. Sie untersuchen, wie wirksam europäisches Recht etwa in der Finanzkrise der Union oder bei Migrationsbewegungen Geflüchteter im Jahr 2015 war. 

Weitere Informationen: Europa-Universität Viadrina, Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: +49 (0)335 – 5534 4515, presse@europa-uni.de.

Weitere Informationen:

Sie können die Karte aktivieren indem Sie hier klicken. Dabei wird eine Verbindung zu Google Servern hergestellt und Cookies in Ihrem Browser gespeichert.